Mit Hubschraubern geborgen

Zwei Schwerverletzte bei Eiskletter-Unfällen im Pitztal und in Osttirol

Plangeross, Kartitsch – Zwei Männer sind am Freitag bei Kletterunfällen in Tirol schwer verletzt worden. Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der erste Unfall gegen 12.05 Uhr in der Taschachschlucht in Plangeross im Pitztal. Bei dem Versuch, eine Expressschlinge einzuhängen, prallte ein 60-Jähriger gegen den Eisfall. Von dort wurde er in Richtung des Felsens geschleudert und stürzte ab. Kurz bevor er auf dem Boden aufprallte, griff das Sicherungsseil und sein 53-jähriger Seilpartner konnte den Sturz halten.

Der 60-Jährige zog sich bei dem Absturz schwere Verletzungen zu. Er wurde nach der Erstversorgung vom Team des Notarzthubschraubers mittels Tau geborgen und ins Krankenhaus Zams gebracht.

Ein weiterer schwerer Kletterunfall ereignete sich etwa 1,5 Stunden später in Osttirol. Im Zuge eines Eiskletterkurses verlor ein 41-Jähriger am „Obstanzer“ in Kartisch den Halt und stürzte etwa drei Meter ins Seil. Der Mann erlitt dabei eine schwere Knöchelverletzung. Er wurde mittels Tau geborgen und mit dem Notarzthubschrauber ins Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen. (TT.com)

Verwandte Themen