In Klinik gebracht

62-jähriger Fußgänger in Reutte von Auto angefahren

Auf einem Zebrastreifen in Reutte wurde Samstagfrüh ein 62-Jähriger von einem Auto angefahren und verletzt.

Reutte – Am Samstag gegen 9.55 Uhr wollte ein 62-jähriger Österreicher vor dem Gemeindeamt in Reutte auf dem dortigen Zebrastreifen die Straße in Richtung Untermarkt überqueren. Zur gleichen Zeit lenkte ein 60-jähriger Deutscher seinen Wagen aus dem Kreisverkehr in Richtung Bahnhof Reutte.

Dabei kam es im Bereich des Schutzweges zur Kollision zwischen dem Fahrer und dem Fußgänger. Der Passant konnte sich zunächst mit der Hand auf der Motorhaube abstützen, kam schließlich aber doch zu Sturz. Nach der Erstversorgung am Unfallort wurde der Mann mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Bezirkskrankenhaus Reutte eingeliefert. (TT.com)

Verwandte Themen