Tirolerin träumt von Olympia

Nach dem Heim-Event richtet Taekwondo-Ass Kindl den Blick auf die Sommerspiele

Die Söllerin Melanie Kindl (blau) zählt zu den besten Taekwondo-Kämpfern in Österreich.
© Taekwondo Austria

Tirols Taekwondo-Aushängeschild Melanie Kindl hätte sich von den Austrian Open in der Innsbrucker Olympiahalle etwas mehr erwartet als Platz neun. Während sich die 22-Jährige auf das Olympia-Qualifikationsevent im März in Bulgarien konzentriert, staubte Tirol im Nachwuchsbereich drei Medaillen ab.

Innsbruck – „Die Austrian Open sind immer etwas Besonderes und ich wollte mein Bestes zeigen“, musste sich Tirols Taekwondo-Ass Melanie Kindl in der Innsbrucker Olympiahalle mit Platz neun begnügen. Im Vorjahr hatte die Söllerin in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm noch Bronze geholt. „Es wäre natürlich cool gewesen, eine Medaille draufzusetzen“, meinte Kindl, die beim Heimturnier „von der ganzen Familie“ tatkräftig unterstützt wurde und in der zweiten Runde scheiterte.

Die 22-Jährige reiste zuletzt von intensiven Trainingscamps in Deutschland und Serbien zurück in die Heimat. „Es war ein bisschen viel“, lächelte Kindl. Bis zum 9. März soll die Formkurve steil nach oben zeigen. Alle Planungen sind freilich auf das Qualifikationsturnier für die Olympischen Sommerspiele im August in Paris ausgerichtet.

Über 1000 Teilnehmer

Um sich den Traum zu erfüllen, müsste die für bessere Trainingsmöglichkeiten nach Innsbruck gezogene Kindl in Sofia (Bulgarien) in den Top zwei landen. Die Unterländerin reiste am Dienstag zu den Canadian Open.

Bei der 17. Auflage der Austrian Open nahmen laut dem Tiroler Martin Danler, Generalsekretär beim Österreichischen Taekwondo-Verband, knapp 1100 Kämpfer aus über 50 Ländern teil. Mit Kizilkan Berfin, Erdem Rüya (beide TWS Innsbruck) und Marcel Lechthaler (Kössen) erkämpften sich drei Tiroler in Nachwuchsbewerben Bronzemedaillen. TWS-Trainer Gerhard Huber staunte über ein „sehr starkes Teilnehmerfeld mit vielen Topstars aus der weltweiten Szene“. Für zwei Tage war Innsbruck der Nabel der Taekwondo-Welt.

Über 1000 Taekwondo-Kämpfer aus der ganzen Welt nahmen am vergangenen Wochenende an den Austrian Open in Innsbruck teil.
© Daniel Schoenherr

Mehr zum Thema:

undefined

1010 Athleten aus 55 Nationen

Austrian Open in Innsbruck: Kindl als Tirols Taekwondo-Speerspitze für Olympia

Verwandte Themen