Empörte Reaktionen

Streit um Strom-Rückzahlung in Innsbruck sorgt für Aufschrei in Politik und AK

Für Erwin Zangerl ist klar, dass sowohl Tiwag als auch IKB die Rückzahlungen durchführen müssen, ansonsten werde die AK die angekündigten rechtlichen Schritte einleiten.
© Böhm

Mit großem Unverständnis reagieren Grüne, Liste Fritz, FPÖ und AK-Chef Zangerl auf die Zankerei zwischen Tiwag und IKB.

Aktion erforderlich

Ihr Gerät scheint nicht mit dem Internet verbunden zu sein. Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung und versuchen Sie dann erneut, die Seite zu laden.

Verwandte Themen