Faustschläge auf den Kopf: Vater misshandelt Vierjährigen

Mitten im Wiener Prater schlug ein 33-Jähriger auf seinen kleinen Sohn ein. Polizeibeamte griffen ein und brachten den Bub ins Krisenzentrum.

Wien – Ein vierjähriger Bub ist am Sonntagabend im Wiener Prater von seinem Vater schwer misshandelt worden. Wie die Polizei am Montag berichtete, hatte der 33-jährige Slowake mit der Faust mehrmals auf den Kopf seines im Kinderwagen sitzenden Sohnes eingeschlagen. Da der Mann zuvor wegen Bettelns bereits von Beamten beobachtet worden war, konnten diese schnell einschreiten und das Kind in Sicherheit bringen.

Um 19.30 Uhr registrierte eine Polizeistreife einen Mann mit Kinderwagen, der immer wieder Passanten anbettelte und laut Aussendung „auch aufmerksam nach den Handtaschen vorbeigehender Frauen spähte“. Plötzlich begann der 33-Jährige auf den Vierjährigen einzuschlagen, worauf die Beamten eingriffen. Der Bub wurde ins Krisenzentrum gebracht, sein Vater auf freiem Fuß angezeigt. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte