Berlusconi verteidigt Änderungen an seinem Sparpaket

Das Paket ist laut Berlusconi durch die Änderungen fairer geworden. Bei der Einführung einer Reichensteuer „blutete ihm das Herz“.

Rom – Der italienische Regierungschef Silvio Berlusconi verteidigt die Änderungen an seinem milliardenschweren Sparpaket gegen Kritik der Opposition. „Ich bin zufrieden. Wir haben das Sparpaket verbessert, ohne an den Grundfesten zu rütteln. Das Sparpaket ist fairer geworden“, sagte der Premier in einem Interview mit dem TV-Sender „Italia 1“.

Der Premier wies die Kritik der Opposition wegen der Abschaffung der Steuer für Besserverdienende zurück. „Ich hatte mit blutendem Herz diese Steuer eingeführt, weil ich stets versprochen habe, dass wir die Italiener nicht mit zusätzlichen Abgaben belasten würden. Uns ist es gelungen, auf diese Steuer zu verzichten und andere Wege zu finden, um Geld zu sparen“, betonte der Milliardär.

Einsparungen bei Politik-Kosten geplant

Seine Regierung werde vor allem bei den Kosten der Politik den Rotstift ansetzen, sagte Berlusconi. „Noch keine Regierung hat derart strenge Einsparungen bei den Politik-Kosten beschlossen.“ Außerdem solle der Kampf gegen die Steuerhinterziehung verschärft werden, so der Regierungschef, der sich zufrieden über den starken Zusammenhalt seiner Koalition zeigte.

Berlusconi appellierte an die Oppositionsparteien, im Interesse des Landes im Parlament für das Sparpaket zu stimmen. „Spaltungen und Polemik würden die Italiener in dieser schwierigen Situation nicht begreifen“, sagte er. (APA)


Kommentieren


Schlagworte