Loriot wurde „in aller Stille“ in Berlin beigesetzt

„In aller Stille“ und im engsten Familienkreis wurde Vicco von Bülow in Berlin beigesetzt.

Berlin - Vicco von Bülow alias Loriot ist in Berlin beigesetzt worden. Das teilte sein Verlag Diogenes am Dienstag mit. Loriot sei „in aller Stille im engsten Familienkreis“ auf dem Waldfriedhof Heerstraße in Berlin-Charlottenburg bestattet worden. Wann die Beisetzung stattgefunden hat, wollte der Verlag auf ausdrücklichen Wunsch der Familie nicht sagen.

Der Humorist Loriot war am 22. August im Alter von 87 Jahren in Ammerland am Starnberger See gestorben. Nach Angaben des Verlags sind derzeit zwei öffentliche Trauerfeiern für Loriot geplant: Am 17. September findet in Brandenburg an der Havel, der Geburtsstadt Von Bülows, die ihn auch zum Ehrenbürger ernannt hat, eine Gedenkfeier in der St. Gotthardtkirche statt. In Loriots Wohnort Münsing am Starnberger See ist voraussichtlich Ende September 2011 eine Gedenkfeier geplant.

Darüber hinaus widmet die Deutsche Oper in Berlin ihre 18. Festliche Operngala am 5. November 2011 und die konzertanten Aufführungen von „Candide“ am 15. und 18. März 2012 dem Gedenken an Vicco von Bülow.


Kommentieren


Schlagworte