Start der 68. Filmfestspiele von Venedig

Mit dem Polit-Drama „The Ides of March“ von George Clooney beginnen am Mittwoch die 68. Filmfestspiele von Venedig. Der Hollywoodstar begeht damit den Auftakt des 23 Filme umfassenden Bewerbs beim ältesten Filmfestival der Welt. Auch Roman Polanskis „Carnage“ mit Christoph Waltz sowie David Cronenbergs teils in Wien gedrehter Sigmund-Freud-Film „A Dangerous Method“ rittern um den Goldenen Löwen.

Die Jury wird in diesem Jahr von US-Regisseur Darren Aronofsky angeführt. Bis 10. September ist in der Lagunenstadt mit erhöhtem Staraufkommen zu rechnen: Kate Winslet, Madonna, Jodie Foster, Colin Firth, Gwyneth Paltrow, Matt Damon, Jude Law und Al Pacino sind nur einige derjenigen, die am Lido erwartet werden.

Für Festivaldirektor Marco Müller ist die achte Ausgabe unter seiner Leitung die letzte, der gebürtige Römer wird Ende des Jahres abtreten. Österreich ist in diesem Jahr mit Michael Glawoggers Dokumentarfilm „Whore‘s Glory“ und zwei Kurzfilmen im Nebenwettbewerb „Orizzonti“ vertreten.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren