Leiche des berühmtesten australischen Banditen identifiziert

Anhand von Vergleichen mit DNA-Proben seiner Nachfahren hätte das Skelett von Ned Kelly unter den Gebeinen von 33 Hingerichteten ausmachen werden können.

Sydney - Australische Forscher haben die Leiche des berühmtesten Banditen in der Geschichte des Kontinents identifiziert und damit das -Jahrzehnte alte Rätsel um seinen Verbleib gelöst. Anhand von Vergleichen mit DNA-Proben seiner Nachfahren hätte das Skelett von Ned Kelly unter den Gebeinen von 33 Hingerichteten ausmachen werden können, teilten die Forscher am Donnerstag mit. Bereits 2008 identifizierten sie das Massengrab als wahrscheinliche Ruhestätte des zum Volkshelden gewordenen Verbrechers.

Kelly führte von 1878 bis 1880 eine Bande an, die Banken ausraubte und Polizisten umbrachte. Der Sohn eines irischen Sträflings wurde aber für viele zum Helden, weil er in ihren Augen gegen die britischen Kolonialbehörden und für die irische Unterschicht kämpfte. Kelly wurde 1880 gehängt. (APA/sda)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte