Madonna steht auf kreative Männer

Zu ihren Ex-Männer, Sean Penn und Guy Ritchie, fühlte sich die Pop-Ikone und Regisseurin hingezogen, weil sie „sehr kreative Menschen“ sind.

Venedig – Madonna fühlt sich zu Kreativität hingezogen. Die Sängerin gesteht, dass sie ihre Ex-Männer Sean Penn und Guy Ritchie so attraktiv fand, da diese interessant und talentiert seien. Beide hätten sie auch davon überzeugt, immer ihren Schauspiel- und Regieträumen nachzugehen.

Auf dem Filmfestival von Venedig erklärt sie bei einer Pressekonferenz zu ihrem neuen Film ‚W.E.‘, bei dem sie Regie führte: „Ich fühle und fühlte mich zu sehr kreativen Menschen hingezogen, deshalb habe ich auch Sean Penn und Guy Ritchie, zwei sehr talentierte Regisseure, geheiratet. Beide haben mich als Regisseurin zu dem ermutigt, was ich getan habe. Beide waren sehr unterstützend.“

‚W.E.‘ ist zwar erst die zweite Regiearbeit der 53-Jährigen, doch für zahlreiche Filme wie ‚Eine Klasse für sich‘, ‚Evita‘ und ‚Ein Freund zum Verlieben‘ stand sie bereits als Schauspielerin vor der Kamera. Filme hätten sie nämlich bereits als Kind dazu inspiriert, Künstlerin zuwerden.

„Ich habe Filme immer geliebt, mein ganzes Leben lang. Als Kind wurde ich immer von Filmen inspiriert und ich hatte es immer im Hinterkopf, dass ich einen machen wollte... Filme zu machen, ist am Anfang wirklich schwierig. Man muss an sein Thema glaube und leidenschaftlich sein, weil es nämlich Herausforderungen auf dem Weg geben wird. Man muss wie der Kapitän eines Schiffs vorbereitet sein. Und egal was passiert, man muss weitermachen. Deine spirituelle Grundlage muss stark sein.“

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

‚W.E.‘ dreht sich um die Beziehung zwischen dem britischen König Edward VIII und der amerikanischen Geschiedenen Wallis Simpson. Der König verzichtete 1936 auf seine Krone, um seine große Liebeheiraten zu können. (bang)


Kommentieren