Lange Schlangen Technikbegeisterter: IFA ist eröffnet

Ferneseher mit Internet-Anschluss, Tablet-Computer, intelligente Haushaltsgeräte: Bis 7. September zeigen rund 1400 Aussteller ihre Neuheiten auf der weltgrößten Elektronik-Messe in Berlin.

Berlin – Die weltgrößte Elektronikmesse IFA hat am Freitag für Besucher geöffnet. Mehrere tausend Gäste strömten am Vormittag zu den Ständen der mehr als 1400 Aussteller. Sie zeigen bis zum 7. September ihre Neuheiten. Neben Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik sind auch Hausgeräte zu sehen.

Im Mittelpunkt der bisher größten IFA stehen Fernseher mit Internet-Anschluss, die Vernetzung unterschiedlicher Geräte sowie flache Tablet-Computer. Themen sind auch E-Books und Lesegeräte für digitale Literatur, Navigationsdienste und Energiesparen. Bis zum letzten Messetag am Mittwoch werden mehr als 220.000 Besucher erwartet.

Zum Auftakt am Donnerstagabend hatte der deutsche Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) die Chancen der Digitalisierung und Vernetzung hervorgehoben. Die Skepsis der „Kulturpessimisten“ sei unberechtigt, sagte er. „Wir sind alle Zeitzeugen einer Revolution, nämlich tatsächlich der digitalen Revolution“, sagte er und verwies auf die Revolutionen in arabischen Ländern, die ohne das Internet teilweise nicht möglich gewesen seien. (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte