Radprofi Albasini gewinnt Etappe, Wiggins weiter im Roten Trikot

Der Schweizer Radprofi sicherte sich auf dem 13. Teilstück der Spanien-Rundfahrt den Tagessieg.

Ponferrada - Der Schweizer Michael Albasini hat am Freitag die 13. Etappe der Vuelta-Radrundfahrt für sich entschieden. Der Profi von HTC-Highroad siegte nach 158,2 Kilometern von Sarria nach Ponferrada vor dem Italiener Eros Capecchi und dem Spanier Dani Moreno. Die Spitze im Gesamtklassement behauptete der Brite Bradley Wiggins, der mit rund eineinhalb Minuten Rückstand ebenso wie der Tiroler Thomas Rohregger im Hauptfeld über die Ziellinie rollte.

Albasini setzte sich im Sprint einer Ausreißergruppe durch. Schon kurz nach dem Start hatten sich 27 Fahrer gelöst, 20 davon machten nach der schweren Prüfung über fünf Bergwertungen den Tagessieger unter sich aus. Wiggins liegt als Träger des Roten Trikots nun vier Sekunden vor seinem aktuell schärfsten Verfolger, seinem Landsmann Chris Froome. Fredrik Kessiakoff, der Sieger der Österreich-Rundfahrt, ist Dritter (+9 Sek.), der große Favorit Vincenzo Nibali aus Italien Fünfter (+24). Die Vuelta endet am 11. September in Madrid.

Gefeierter Ehrengast in Ponferrada, dem Schauplatz der Straßen-WM 2014, war jedoch der außerhalb Spaniens umstrittene Alberto Contador. Der dreifache Tour-Gewinner muss sich vom 21. bis 24. November vor dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in einem Doping-Prozess verantworten. (APA, dpa)


Kommentieren