Schuss löste sich bei Streit in Linz - 47-Jähriger festgenommen

Als ein 36-Jähriger den Streit zwischen zwei betrunkenen Männern schlichten und einem Kontrahenten eine Pistole aus der Hand schlagen wollte, löste sich ein Schuss.

Linz - Zu einer Schussabgabe ist es im Zuge eines Streites zwischen zwei betrunkenen Männern im Linzer Stadtteil Auwiesen am Samstag gegen 20.30 Uhr gekommen. Ein 47-Jähriger hat beim Zwist mit seinem 43-jährigen Kontrahenten mit einer Faustfeuerwaffe hantiert, bestätigte Polizeisprecher Alexander Niederwimmer einen Bericht des ORF-Radio Oberösterreich. Verletzt wurde niemand. Der Bewaffnete wurde festgenommen, da gegen ihn ein aufrechtes Waffenverbot besteht.

Ein 36-Jähriger wollte beschwichtigen und dem Älteren der beiden Streithähne die Pistole aus der Hand schlagen. Dabei löste sich ein Schuss. Ob dieser zufällig oder absichtlich losging, wurde am Samstag ermittelt. Das Projektil traf in das leerstehende Büro eines Jugendzentrums, so Niederwimmer. Allerdings hielten sich auf dem Vorplatz, wo die Rangelei passierte, einige Jugendliche auf.

Wenig später musste die Polizei erneut eine Rauferei im selben Stadtteil schlichten: Ein 19-Jähriger war mit sechs anderen übers Kreuz geraten, Alkohol war im Spiel. Deswegen ließ sich der Grund der Auseinandersetzung auch am Samstag vorerst nicht klären. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte