Siemens-Chef Löscher ist „Auslandsösterreicher des Jahres“

Staatssekretär Waldner gratulierte: „Er hat seine Verbundenheit und Loyalität mit Österreich immer bewahrt.“

Wien – Zum Abschluss der Tagung des Weltbundes der Auslandsösterreicher ist am Samstag Siemens-Chef Peter Löscher als „Auslandsösterreicher des Jahres“ geehrt worden. „Die Wahl hätte wahrlich auf keinen Besseren fallen können“, gratulierte Staatssekretär Wolfgang Waldner (V) dem Siemens-Vorstandsvorsitzenden via Aussendung. „Aus Villach kommend hat es Peter Löscher über Stationen in Spanien, die USA, Japan, Großbritannien und Deutschland bis an die Spitze eines Weltkonzerns geschafft. Dabei hat er sich seine Verbundenheit und Loyalität mit Österreich immer bewahrt“, erklärte Waldner.

Der Staatssekretär würdigte in seiner Rede bei der Tagung (1. bis 4. September) in Wien die wichtige Rolle der weltweit rund 500.000 Auslandsösterreicherinnen und Auslandsösterreicher. „Durch ihre Persönlichkeit, ihr Engagement und ihre Leistungen prägen unsere Mitbürger im Ausland wesentlich das globale Image Österreichs“, so Waldner.

Peter Löscher arbeitete nach seinem Studium für verschiedene Pharmakonzerne. Sein Amt als Vorstandsvorsitzender von Siemens trat der 53-jährige gebürtige Villacher am 1. Juli 2007 an. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte