Wall Street schwankt zwischen Hoffen und Bangen

Am Montag haben New Yorks Aktienhändler noch Ruhe - wegen des Labour Days bleibt die Börse geschlossen. Am Mittwoch veröffentlicht die Fed den Konjunkturbericht.

New York – Nach Wochen mit Berg- und Talfahrten wird der Wall Street wohl auch in der kommenden Woche eine klare Richtung fehlen. Nach den schlechten Arbeitsmarktdaten im August rechnen zwar die meisten Händler mit einem erneuten Eingriff der US-Notenbank am Bondmarkt. Doch sind sie sich zunehmend unsicher, ob eine dritte Auflage des sogenannten Quantitative Easing (QE3) den Aktienmärkten Auftrieb geben könnte.

Noch vor einem Jahr führte die letzte geldpolitische Lockerung noch zu einem andauernden Plus des S&P. Seither haben Eingriffe der Federal Reserve für die Börsen an Reiz verloren. Es wird vermutet, dass bereits beim kommenden geldpolitischen Treffen der Fed am 20. und 21. September neue Schritte bekanntgegeben werden. Für Volatilität an den Märkten dürfte auch eine Rede von US-Präsident Barack Obama am Donnerstag sorgen. Darin will er seine Pläne vorstellen, um die Schaffung von Arbeitsplätzen anzukurbeln, das Wirtschaftswachstum zu erhöhen und die Schulden zu senken.

„Der aktuelle Verfall hängt mit der Stimmung an den Aktienmärkten zusammen und diese muss geändert werden“, sagte Händler Brian Battle von Performance Trust Capital Partners. Allerdings rechnet auch Battle nicht mit einer baldigen Wendung der Dinge. Viele Börsianer monierten die fehlende Einigkeit in der US-Regierung. Mit dem Blick auf das kommende Wahljahr scheint kaum Besserung in Sicht.

Am Montag bleiben die US-Börsen wegen des Feiertags Labour-Day geschlossen. Am Dienstag steht der Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor deshalb im Mittelpunkt des Börsengeschehens. Von Reuters befragte Experten erwarten eine leichte Abschwächung des Indikators im Vergleich zum Vormonat . Am Mittwoch veröffentlicht zudem die US-Notenbank Fed den Konjunkturbericht Beige Book. Anleger erhoffen sich davon weitere Hinweise darauf, ob es den USA gelingt, eine weitere Abkühlung der Konjunktur zu vermeiden.

TT-ePaper gratis lesen und iPhone 11 Pro gewinnen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

Jetzt mitmachen
TT ePaperTT ePaper

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte verabschiedete sich am Freitag in das verlängerte Wochenende mit einem Minus von 2,2 Prozent auf 11.240 Zähler. Der breiter gefasste S&P-500 verlor 2,5 Prozent auf 1173 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq büßte 2,6 Prozent auf 2480 Punkte ein. Auf Wochensicht ergab sich für den Dow ein Minus von 0,4 und für den S&P von 0,2 Prozent. Die Nasdaq verbuchte dagegen ein hauchdünnes Plus. (APA/Reuters)


Kommentieren


Schlagworte