Doppelschlag durch Cobo bei der Vuelta: Sieg und Rotes Trikot

Der Tiroler Thomas Rohregger verlor auf der Königsetappe sieben Minuten auf den neuen Gesamtführenden.

Alto de l‘Angliru – Auf der Königsetappe auf den gefürchteten Angliru gab es bei der 66. Spanien-Rundfahrt einen erneuten Führungswechsel im Gesamtklassement. Neuer Träger des Roten Trikots wurde der Tagessieger Juan José Cobo aus Spanien, der am Sonntag auf Europas gefürchtetstem Anstieg als Solist mit 48 Sekunden Vorsprung vor dem Niederländer Wouter Poels gewann. Der bisherige Spitzenreiter Bradley Wiggins (Großbritannien) verlor 1:20 Minuten auf Cobo und damit die Führung.

Kurz vor dem Gipfel hatte Wiggins seinem treuen Helfer Christopher Froome freie Fahrt gewährt. Der Brite wurde Tagesvierter und liegt im Gesamtklassement jetzt 20 Sekunden hinter Cobo auf dem zweiten Platz. Wiggins ist Dritter mit 46 Sekunden Rückstand. Vorjahressieger Vincenzo Nibali aus Italien spielt keine Rolle mehr.

Der 1557 Meter hohe Angliru zählt zu einem der schwierigsten Anstiege Europas. Die 12,2 Kilometer lange Steigung ist gespickt mit bis zu 23,5 Prozent steilen Passagen. Am Sonntag stürzten einige Begleitmotorräder wegen zu geringer Geschwindigkeit.

Die 14. Etappe, die mit einem Solosieg des Esten Rein Taaramae nach 175,8 Kilometer zu Ende ging, war von einem folgenschweren Sturz des Niederländers Karsten Kroon überschattet. Der BMC-Profi war auf einer Abfahrt vom Puerto de la Ventana 30 Meter eine Böschung hinunter gestürzt. Der 35-Jährige brach sich dabei den Unterarm und verlor kurz das Bewusstsein. Nachdem sich Kroon im Krankenhaus etwas erholt hatte, twitterte der Niederländer: „Hatte schlimmen Gedächtnisverlust. Die vergangenen zwei Wochen waren verschwunden. Aber es kommt langsam wieder.“

TT-ePaper gratis lesen und iPhone 11 Pro gewinnen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

Jetzt mitmachen
TT ePaperTT ePaper

Sonntag-Ergebnisse Spanien-Rad-Rundfahrt Vuelta:

15. Etappe, Aviles - Alto de l‘Anglirù (142,2 km):

1. Juan Jose Cobo (ESP) Geox 4:01:56 Stunden - 2. Wouter Poels (NED) Vacansoleil 0:48 Minuten zurück - 3. Denis Mentschow (RUS) Geox - 4. Christopher Froome (GBR) Sky, beide gleiche Zeit - 5. Bradley Wiggins (GBR) Sky 1:21 - 6. Igor Anton (ESP) Euskaltel, gleiche Zeit. Weiter: 37. Thomas Rohregger (AUT) Leopard 7:01 - 63. Matthias Brändle (AUT) Geox 12:20.

Gesamtwertung: 1. Cobo 59:57:16 - 2. Froome 0:20 - 3. Wiggins 0:46 - 4. Bauke Mollema (NED) Rabobank 1:36 - 5. Maxime Montfort (BEL) Leopard 2:37 - 6. Mentschow 3:01. Weiter: 35. Rohregger 37:28 - 157. Brändle 3:30:15

(Schluss) sg/tb

APA268 2011-09-04/18:29


Kommentieren