Philippinen: Entführte US-Bürgerin nach zweieinhalb Monaten frei

Der 14-jährige Sohn der US-Amerikanerin und ihr 19-jähriger Neffe befinden sich noch in der Gewalt der Entführer.

Manila - Nach zweieinhalb Monaten in der Gewalt von philippinischen Extremisten ist eine US-Bürgerin nach Behördenangaben am Sonntag freigelassen worden. Allerdings befänden sich ihr 14-jähriger Sohn und ihr 19-jähriger Neffe noch in der Hand der Entführer, hieß es.

Die Frau sei am Sonntagabend in der Nähe einer Stadt auf einer Insel im Süden des Landes ausgesetzt worden, sagte Militärsprecher Randolph Cabangbang am Montag.

Während eines Urlaubs bei Verwandten auf einer Insel nahe der Stadt Zamboanga wurden die drei am 12. Juli vermutlich von Extremisten der Al-Kaida nahe stehenden Extremistengruppe Abu Sayyaf gekidnappt, die ein hohes Lösegeld forderten. (APA/sda)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte