Bin Hammam mit Klage vor Sportgerichtshof abgeblitzt

Der Katari wollte die Reinstallation als AFC-Präsident.

Lausanne – Der Katari Mohamed Bin Hammam ist mit seiner Klage gegen den lebenslangen Ausschluss von allen Fußball-Ämtern vor dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS) abgeblitzt. Der 62-Jährige wollte die Reinstallation als Präsidenten des asiatischen Fußballverbandes (AFC) erwirken. Nun bleibt aber der Chinese Zhang Jilong im Amt.

Die FIFA hatte die lebenslange Sperre Ende Juli wegen Korruption im Zuge von Bin Hammams Kandidatur für das Präsidentenamt des Weltverbandes (FIFA) ausgesprochen. Drei Tage vor der geplanten Kampfwahl gegen Sepp Blatter hat der Geschäftsmann aus Doha seinen Verzicht erklärt. (APA/Si/Reuters)


Kommentieren


Schlagworte