17-Jähriger enttarnte falsche Polizisten - Burschen gestanden

Die beiden Oberländer gaben sich als „Stadtpolizisten“ aus und beanstandeten die Geschwindigkeit des jungen Mopedlenkers.

Imst – Ein 17-jähriger Mopedlenker ist am Sonntagabend in der Imster Industriezone von zwei jungen Burschen angehalten worden. Die beiden gaben sich als Polizisten der Stadtgemeinde Imst aus. Doch der Mopedlenker schöpfte Verdacht und fragte telefonisch bei der Polizei nach.

Noch während des Telefonats des 17-Jährigen verließen die angeblichen Stadtpolizisten mit ihrem Pkw den Parkplatz. Der junge Mopedfahrer gab den Beamten das Kennzeichen durch und die Fahndung nach den falschen Polizisten begann unter Mitwirkung von Beamten aus Imst, Wenns, Landeck und der Autobahnpolizei.

Rund 40 Minuten später entdeckte eine Streife der Autobahninspektion den verdächtigen Wagen in Zams. Die beiden Männer im Pkw (20 und 17 Jahre alt, aus dem Bezirk Imst) wurden zur Vernehmung zur Inspektion gebracht. Beide zeigten sich geständig und gaben an, es habe sich um eine „unüberlegte Äußerung gehandelt“. Sie hätten nie die Absicht gehabt, ein Strafgeld vom 17-Jährigen zu kassieren. Zudem sei ihnen die Tragweite der Äußerung nicht bewusst gewesen. Die beiden hatten auch keinerlei Polizeiutensilien bei sich. Mit einer Anzeige wegen Amtsanmaßung müssen die beiden Oberländer dennoch rechnen. (tt.com)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren