Schlierenzauer beim Sommer Grand Prix in Klingenthal Zweiter

Den Sieg sicherte sich in Abwesenheit des Gesamtsiegers Thomas Morgenstern der Pole Kamil Stoch.

Klingenthal – In Abwesenheit des Gesamtsiegers Thomas Morgenstern hat Kamil Stoch den Grand Prix der Skispringer in Klingenthal gewonnen. Der Pole siegte im abschließenden Wettbewerb der Serie am Sonntag in der Vogtlandarena mit 279,3 Punkten für Sprünge auf 140,5 und 135,5 Meter. Den zweiten Rang belegte der Tiroler Gregor Schlierenzauer mit 254,1 Punkten knapp vor dem Tschechen Roman Koudelka. Gesamtsieger nach elf Veranstaltungen wurde der Österreicher Morgenstern, der auf das Springen in Klingenthal verzichtet hatte. (dpa)

Ergebnisse des 11. und letzten Sommer-Grand-Prix-Bewerbs im Skispringen am Montag in Klingenthal:

1. Kamil Stoch (POL) 279,3 (140,4/135,5) - 2. Gregor Schlierenzauer (AUT) 254,1 (132,0/130,5) - 3. Roman Koudelka (CZE) 240,3 (93/89,5) - 4. Piotr Zyla (POL) 245,5 (129,0/131,5) - 5. Martin Koch (AUT) 236,3 (124,0/133,5) - 6. Severin Freund (GER) 231,9 (127,5/124,5) - 7. Manuel Fettner (AUT) 230,8 (125,0/128,5) - 8. Michael Hayböck (AUT) 230,0 (127,5/119,0) - 9. Wolfgang Loitzl (AUT) 226,5 (129,0/120,0).

Gesamtwertung - Endstand Einzel nach 11 Bewerben:

1. Thomas Morgenstern (AUT) 620 - 2. Stoch 505 - 3. Tom Hilde (NOR) 443 - 4. Schlierenzauer 400 - 5. Zyla 298. Weiter: 18. Hayböck 154 - 21. Fettner 142 - 27. Loitzl 100 - 32. Koch 70.

Mannschaftswertung - Endstand nach 13 Bewerben:

1. Österreich 2.312 - 2. Polen 1.894 - 3. Deutschland 1.513 - 4. Norwegen 1.263.


Kommentieren