Yahoo erweitert Fotodienst Flickr um App und „Photo Sessions“

Über „Photo Session“ sollen sich mehrere Personen unabhängig von ihrem Aufenthaltsort ein Fotoalbum „gemeinsam“ ansehen können.

San Francisco – Das Online-Unternehmen Yahoo mag zwar in einer Krise stecken, das populäre Foto-Portal Flickr wird aber weiter kräftig ausgebaut. So präsentierte Yahoo jetzt mit einem Tool namens „Photo Session“ eine Möglichkeit, wie mehrere Personen, die an verschiedenen Orten sind, sich gleichzeitig gemeinsam ein Album ansehen können.

Zudem gibt es nun auch eine offizielle Flickr-App für Mobilgeräte mit dem Betriebssystem Android von Google. Die Neuerungen sind Teil der Bemühungen von Yahoo, Boden wieder gut zu machen, den man in den vergangenen Jahren an Facebook verloren hat. Zur Veröffentlichung der kostenlosen Android-App merkte Yahoo an, das sei ein Zeichen der Entschlossenheit, auf dem Smartphone- und Tablet-Markt zu einer Kraft zu werden.

Flickr hat fast 170 Millionen Nutzer. Jeder von ihnen kann nun andere zu einer „Photo Session“ einladen. Aktiviert wird sie über einen eigenen Link, den der Einladende an andere verschicken kann. Betrachtet werden können die Bilder auf iPhones, iPads und PCs mit den Browsern Safari, Firefox und Chrome. Mit dem Internet Explorer oder Opera geht das noch nicht. Auch die neue Android-App lässt das noch nicht zu, was aber in einem Update ergänzt werden soll. (dapd)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte