Heftige Kämpfe in Gaddafi-Bastion Sirte

Die Truppen des libyschen „Übergangsrates“ dringen nach Darstellung der neuen Machthaber immer weiter in die Küstenstadt Sirte ein. Ein Sprecher der Truppen sagte am Mittwoch, sie kontrollierten bereits mehr als die Hälfte der Geburtsstadt des untergetauchten Ex-Diktators -Gaddafi. In der Nähe der Kaserne, die vor Tagen eingenommen worden war, habe es in der Nacht heftige Kämpfe gegeben.

Der Übergangsrat vermutet, dass die Einheiten in Sirte, die noch loyal zu Gaddafi stehen, von dessen Sohn Mutassim kommandiert werden. An der Spitze der Gaddafi-Truppen in der ebenfalls belagerten Stadt Bani Walid soll Saif al-Islam stehen, ein anderer Sohn Gaddafis.

Mohammed al-Mil, der aus Sirte geflohen war, sagte, die humanitäre Situation in der Stadt verschlechtere sich mit jedem Tag. Es gebe kaum noch Strom und sauberes Wasser, viele Menschen wollten fliehen. Die Truppen des Übergangsrates haben sich nach mehreren Rückschlägen in den vergangenen Wochen auf einen Häuserkampf eingelassen und versuchen, Straße für Straße zu erobern. Die Gaddafi-Getreuen setzen Scharfschützen ein. Die Einnahme der 75.000-Einwohner-Stadt wäre ein wichtiger Erfolg für die neuen Machthaber.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte