Werner Herzog als Schauspieler: Schurkenrolle in „One Shot“

Der Filmemacher wechselt an der Seite von Tom Cruise und Robert Duvall vor die Kamera.

Los Angeles – Normalerweise gibt Werner Herzog („Fitzcarraldo“, „Grizzly Man“) als Regisseur den Ton an. Nun wechselt der 69-jährige Filmemacher an der Seite von Tom Cruise vor die Kamera. Wie das US-Branchenblatt „Variety“ am Mittwoch berichtete, übernimmt der Deutsche im Thriller „One Shot“ die Rolle eines Verbrechers. Der Streifen nach einem Roman von Lee Childs dreht sich um einen früheren Militärpolizisten (Cruise), der einem fünffachen Mord auf die Spur kommt. Herzog soll einen ehemaligen Kriegsgefangenen spielen, der die Mordserie plante. Rosamund Pike, Richard Jenkins und Robert Duvall sind mit an Bord.

Die Regie übernimmt Christopher McQuarrie, der zuletzt die Drehbücher für „The Tourist“ (2010) und „Operation Walküre - Das Stauffenberg Attentat“ (2008) lieferte. Sein Originaldrehbuch für den Film „Die üblichen Verdächtigen“ (1995) wurde mit einem Oscar ausgezeichnet.

Herzog brachte zuletzt die Dokumentation „Die Höhle der vergessenen Träume“ und das Verbrecherdrama „Bad Lieutenant - Cop ohne Gewissen“ auf die Leinwand. Im September stellte er bei den Filmfestspielen in Toronto seine Dokumentation „Into The Abyss“ über einen Dreifachmord in Texas und die Hinrichtung des Täters vor. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren