Neuer Hinweis auf Kooperation zwischen Faymann und Asfinag

In der Inseraten-Affäre ist nun ein weiterer Hinweis auf Medienkooperationen zwischen dem Kabinett des damaligen Infrastrukturministers und ...

In der Inseraten-Affäre ist nun ein weiterer Hinweis auf Medienkooperationen zwischen dem Kabinett des damaligen Infrastrukturministers und heutigen Bundeskanzlers Faymann und der Asfinag veröffentlicht worden. Die „Presse“ berichtet von einem internen Aktenvermerk, der auf entsprechende Absprachen hindeutet.

Der Aktenvermerk sei datiert mit 26. Juni 2007, und darin heiße es: „Die Unternehmenskommunikation (Marc Zimmermann) wurde vor etwas mehr als zwei Wochen von Alois Schedl ersucht, als Ansprechpartner für Medienkooperationen zu fungieren, die das Kabinett von BM Faymann initiiert (hat) und das Thema Infrastruktur (. . .) zum Inhalt haben.“ Es werden laut „Presse“ Kooperationen angeführt, die „seitens des Kabinetts von BM Faymann geschlossen“ wurden, und zwar mit „Österreich“, der „Kleinen Zeitung“, „Heute“ und dem Magazin „Gewinn“. Zimmermann, der nicht mehr bei der Asfinag beschäftigt ist, bestätigte das gegenüber der Zeitung: „Herr Schedl hat mich gebeten, Inhalte für die Kooperationen zu liefern. Das war ein ganz normaler Job.“

Asfinag-Vorstand Alois Schedl hatte schon Ende September im Zusammenhang mit einer angeblichen Rechnung eines Magazins an die Asfinag mit dem Betreff „Ihr Auftrag lt. Hr. Faymann“ betont, dass alles korrekt abgelaufen sei und verteidigte eine gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit mit dem Verkehrsministerium. Außerdem erklärte er, dass es keine Inseratvergaben am Vorstand vorbei gegeben habe.

Faymann hatte zuletzt etwa im Nationalrat vor einer Woche jedes persönliche Fehlverhalten bezüglich der Schaltung von Inseraten in seiner Zeit als Infrastrukturminister zurückgewiesen. Auch die Asfinag reagierte noch am Donnerstagabend auf die Vorwürfe: Nach „Prüfung aller verfügbaren historischen Unterlagen“ halte man fest, dass „alle Aufträge für Medienkooperationen vom Unternehmen selbst beauftragt und abgewickelt wurden“.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte