Demo von Betroffenen kirchlicher Gewalt

Bei der Aktion „Lange Nacht des Missbrauchs“ der „Plattform Betroffener kirchlicher Gewalt“ am Donnerstag am Stephansplatz haben laut Polizeiangaben an die 100 Personen teilgenommen. Die Veranstaltung verlief demnach bisher friedlich. Ein Sprecher der Plattform erklärte am Abend gegenüber der APA, die Stimmung sei „hoffnungsfroh“.

Angekündigt waren Lesungen, Performances und Ansprachen von Künstlern und Betroffenen, u.a. trat der Zeichner Gerhard Haderer auf, auch einen Auftritt des Theatermachers Hubsi Kramar als „Kardinal“ war geplant. Bei der Veranstaltung präsentierte auch die Initiative Volksbegehren gegen Kirchen-Privilegien nochmals ihre Forderungen. Auftakt der „Langen Nacht des Missbrauchs“ war um 17.30 Uhr, das Ende ist für 2.00 Uhr geplant.


Kommentieren


Schlagworte