Niederländische Regierung will starkes Cannabis verbieten

Coffee-Shops sollen künftig nur noch Cannabis mit weniger als 15 Prozent des Stoffes Tetrahydrocannabinol (THC) anbieten dürfen.

Amsterdam – Die niederländische Regierung will den Verkauf von starkem Cannabis verbieten. Wie Vize-Ministerpräsident und Wirtschaftsminister Maxime Verhagen am Freitag ankündigte, sollen die Coffee-Shops künftig nur noch Cannabis mit weniger als 15 Prozent des Stoffes Tetrahydrocannabinol (THC) anbieten dürfen. Cannabis mit mehr als 15 Prozent THC sei eine „harte Droge“, die ein großes Risiko für die Gesundheit darstelle.

Laut einem Bericht des Trimbos Instituts, auf den sich die niederländische Regierung bezieht, hatten über 80 Prozent des im vergangenen Jahr in den Niederlanden verkauften Cannabis einen THC-Gehalt von über 15 Prozent.

Sollte die Gesetzesänderung angenommen werden, könne das Verbot im März oder April 2012 kommen, sagte ein Sprecher des Justizministeriums. Dann sei es auch möglich, Coffee-Shops zu schließen, die hartes Cannabis verkaufen. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte