England löst EM-Ticket, Endspiel für Frankreich, Schweiz scheitert

Griechenland machte mit einem 2:0-Erfolg gegen Kroatien einen Riesenschritt Richtung EURO 2012 in Polen und der Ukraine.

Innsbruck – Die Ausgangssituationen vor dem letzten Spieltag in der EM-Qualifikation:

Gruppe A

Deutschland war schon nach dem siebten Spieltag fix qualifiziert. Dahinter matchen sich Belgien und die Türkei um Rang zwei und den Einzug in die Play-offs. Während die Belgier am letzten Spieltag in Deutschland den Ein-Punkt-Vorsprung verteidigen müssen, spielen die Türken zuhause gegen Aserbaidschan.

Gruppe B

Russland kann mit einem Sieg gegen Andorra am Dienstag alles klar machen. Im direkten Duell spielen sich Irland (2:0 in Andorra) und Armenien (4:1 gegen Mazedionien) in Dublin wohl nur noch das Play-off-Ticket aus. Die Slowakei ist nach der 0:1-Pleite gegen Russland aus dem EM-Rennen.

Gruppe C

Italien ist fix in der Ukraine und Polen bei der EURO 2012 dabei. Serbien benötigt im letzten Spiel einen Punkt beim Auswärtsspiel in Slowenien, um sich Platz zwei zu sichern. Ansonsten darf Estland - derzeit auf Platz zwei - jubeln.

Gruppe D

Finale in Paris. Frankreich (3:0 gegen Albanien) und Bosnien-Herzigowina (5:0 gegen Luxemburg) machen sich die Plätze eins und zwei untereinander aus. Der Vorteil liegt beim Europameister von 2000 - die Franzosen haben derzeit noch einen Punkt Vorsprung auf die Elf vom Balkan.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Gruppe E

Die Niederlande steht nach dem mühsamen 1:0 gegen Mazedonien als Gruppensieger fest. Schweden (21 Punkte) hat Platz zwei noch nicht sicher (Ungarn liegt drei Punkte hinter den Skandinaviern), könnte mit einem Sieg gegen die Holländer allerdings sogar die direkte Qualifikation für die EM 2012 meistern. Der beste Gruppenzweite kommt schließlich auch weiter.

Gruppe F

Griechenland hat mit dem 2:0-Sieg gegen Kroatien einen Riesenschritt Richtung Endrunde gemacht. Gegen Georgien genügt am Dienstag ein Punkt, um die direkte Qualifikation zu meistern. Kroatien tritt gegen Lettland an, kann von Platz zwei nicht mehr verdrängt werden.

Gruppe G

Alles klar in Gruppe G: England fährt zur EURO, Montenegro spielt nach dem 2:2 gegen die „Three Lions“ im Play-off. Bitter für England: Wayne Rooney sah die Rote Karte und wird wohl in den ersten EURO-Partien fehlen. Die Schweiz ist nach dem 0:2 in Wales aus dem EM-Rennen.

Gruppe H

Die punktgleichen Portugal (5:3 gegen Island) und Dänemark stehen sich am letzten Spieltag in Kopenhagen gegenüber und spielen das EM-Ticket in Gruppe H aus. Aufgrund des direkten Duells liegt der Vorteil bei den Portugiesen - ihnen genügt schon ein Unentschieden.

Gruppe I

Spanien feierte gegen Tschechien den siebten Sieg im siebten Spiel (2:0). Schottland kann sich am Samstag mit einem Sieg in Liechtenstein auf Platz zwei vorschieben, die Insulaner müssen am letzten Spieltag allerdings noch zum Welt- und Europameister auf die iberische Halbinsel. Tschechien könnte sich dann mit einem Sieg in Litauen, bei gleichzeitigem Punkteverlust der Schotten in Spanien noch den Play-off-Platz holen.


Kommentieren