Zwei Kinder starben bei Brand eines Bauernhofs im Allgäu

(Symbolfoto)
© TT/Thomas Böhm

Argenbühl-Ratzenried – Beim Brand eines Bauernhofs in Argenbühl im Allgäu sind in der Nacht auf Samstag ein elfjähriger Bub und seine vier Jahre alte Schwester ums Leben gekommen. Wie ein Polizeisprecher in mitteilte, wurde das stundenlang von der Feuerwehr gesuchte Mädchen am Samstag in der Früh in den Brandtrümmern tot entdeckt.

Der 44 Jahre alte Bauer war in der Nacht aufgewacht, als er Brandgeruch bemerkte. Er alarmierte die Feuerwehr. Über eine Leiter konnte er seine 39-jährige Frau und eine fünfjährige Tochter aus dem ersten Obergeschoss retten. Den Weg zu den beiden vier und elf Jahre alten Kindern versperrten ihm die Flammen. Die Eltern und die fünfjährige Tochter wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Zur Brandursache und zur Schadenshöhe konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Das Wohnhaus der Familie brannte bis auf die Grundmauern nieder. „Es stehen nur noch die Außenmauern. Alle Innenwände und die Zwischendecken sind eingestürzt“, sagte der Polizeisprecher. 150 Rettungskräfte waren im Einsatz.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte