Ein Toter und drei Verletzte bei Verkehrsunfall in Dornbirn

Ein Todesopfer und drei zum Teil Schwerverletzte hat ein Verkehrsunfall in der Nacht auf Samstag im Stadtgebiet von Dornbirn gefordert. Ein 21-Jähriger war mit seinem Pkw gegen einen Baum geprallt, der Beifahrer starb noch an der Unfallstelle. Der Lenker flüchtete zu Fuß vom Unfallort und wurde drei Stunden später festgenommen - er war alkoholisiert (0,72 Promille).

Der Unfalllenker, ein 21 Jahre alter Dornbirner, war mit drei Kollegen im Auto gegen 00.15 Uhr nach Polizeiangaben vermutlich zu schnell auf der Seitenstraße in Dornbirn-Wallenmahd unterwegs. Nachdem er zuerst eine Mauer touchierte, wurde der Pkw etwa 40 Meter weiter seitlich und mit großer Wucht gegen einen Baum geschleudert. Ein 29 Jahre alter Mann aus Altach (Bezirk Feldkirch), der auf dem Beifahrersitz saß, starb noch an der Unfallstelle. Die beiden anderen Insassen, zwei 26-jährige Männer aus Lustenau bzw. Hohenems, wurden schwer verletzt. Alle drei mussten von der Feuerwehr mit der Bergeschere geborgen werden.

Lediglich der Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon und konnte selbst aus dem Wrack steigen. Rund drei Stunden nach seiner Flucht vom Unfallort wurde er an seiner Wohnadresse aufgegriffen und festgenommen. Acht Polizeipatrouillen waren an den Erhebungen und der Fahndung nach dem Flüchtigen im Einsatz.


Kommentieren


Schlagworte