Lage für Banker dramatischer als nach Lehman

Nach Ansicht des Chefs der staatlichen deutschen Förderbank KfW, Ulrich Schröder, droht an den Finanzmärkten eine gefährlichere Entwicklung als bei der Finanzkrise 2008. „Bei der mittel- und langfristigen Finanzierung ist die Lage dramatischer als nach dem Lehman-Zusammenbruch“, sagte Schröder dem Magazin „Focus“ mit Blick auf den damaligen Zusammenbruch der US-Investment-Bank.

Allerdings seien heute die Systeme zum Risikomanagement besser als damals, ergänzte der Chef der staatseigenen Förderbank KfW. Ausdrücklich pochte Schröder darauf, Banken nicht automatisch mehr Staatshilfe zu gewähren, sondern an dem Kurs festzuhalten, dass Banken ohne tragfähiges Geschäftsmodell auch abgewickelt werden müssten.


Kommentieren


Schlagworte