Weltcup-Auftakt gesichert! Sölden jubelt über Kälteeinbruch

„Endlich ist es kalt geworden. Aus heutiger Sicht ist der Weltcup-Auftakt gesichert“, sagte Rennleiter Rainer Gstrein.

Sölden - Rainer Gstrein, Rennleiter beim alpinen Ski-Weltcupauftakt in Sölden, hat knapp zwei Wochen vor den Rennen Entwarnung gegeben. Das Saison-Opening mit den Riesentorläufen (Samstag Damen, Sonntag Herren) ist gesichert. „Seit Freitag können wir ordentlich beschneien, endlich ist es kalt geworden“, sagte Gstrein. „Aus heutiger Sicht ist der Weltcup-Auftakt gesichert.“

Am Weltcup-Hang laufen die Schneekanonen nun auf vollen Touren, dazu kamen 50 Zentimeter Naturschnee. Bis zur offiziellen Schneekontrolle durch den Ski-Weltverband (FIS) am Donnerstag ist Gstrein überzeugt, die Strecke auf dem Rettenbachferner in rennfertigem Zustand präsentieren zu können. „Wir können derzeit rund um die Uhr mit allen Kanonen fahren, nur am Dienstag soll es kurz warm werden. Kein Problem“, schilderte Gstrein.

Nach einer Woche Training auf dem Hintertuxer Gletscher ist ÖSV-Trainer Gstrein auch überzeugt, dass sein Schützling Benjamin Raich in Sölden starten wird. „Alles ist gut gegangen. Er hat keine Schmerzen, einem Start in Sölden steht nichts im Wege“, ist Gstrein überzeugt. Raich hatte sich im Februar bei der Ski-WM in Garmisch-Partenkirchen einen Kreuzbandriss zugezogen. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte