1174 Lenker mussten ins Röhrchen blasen - 22 wurden bestraft

Bei einer Schwerpunktaktion der Tiroler Polizei in der Nacht zum Sonntag wurden 22 Alko-Sünder erwischt.

Innsbruck – „Dieser durchgeführte Alkoholschwerpunkt hat gezeigt, dass sich nach wie vor doch einige Verkehrsteilnehmer nicht an die gesetzlichen Bestimmungen hinsichtlich Alkohol im Straßenverkehr gehalten haben“, erklärt die Polizei via Aussendung am Montagvormittag. Beamte aller acht Tiroler Bezirkspolizeikommanden, des Stadtpolizeikommandos Innsbruck und der Landesverkehrsabteilung überprüften in der Nacht zum Sonntag insgesamt 1174 Fahrzeuglenker. 16 von ihnen wiesen einen Alkoholwert von über 0,8 Promille auf. Sechs Personen wurden wegen Werten von über 0,5 Promille bestraft.

Die Landesverkehrsabteilung appelliert an alle Fahrzeuglenker, im Straßenverkehr gänzlich den Genuss von Alkohol zu meiden, da sowohl in verwaltungsstrafrechtlicher Hinsicht (Geldstrafe, Vormerkdelikt, Führerscheinabnahme) bei Kontrollen, als auch in straf- und zivilrechtlicher Hinsicht bei Verkehrsunfällen schwerwiegenden Folgen eintreten können.

Die Tiroler Polizei wird auch in den nächsten Wochen und Monaten der Überwachung Alkohol im Straßenverkehr ein besonderes Augenmerk schenken. (tt.com)


Kommentieren