Googles „Ice Cream Sandwich“ bläst zum Angriff auf iOS 5

Google will die Trennung zwischen Android-Handys und -Tablets beenden. Und sieht in Android 4.0 das Eis, das die beiden Sandwich-Hälften zusammenhalten soll.

Innsbruck – Google wird am Mittwoch in Hong Kong sein neues Mobil-Betriebssystem Android 4.0 vorstellen. Das System trägt mit „Ice Cream Sandwich“ einen von Google gewohnten süßlichen Beinamen. Und sieht sich kurz nach der Veröffentlichung von Apples neuem Mobil-Betriebssystem iOS 5 mit einer großen Aufgabe konfrontiert: So wie Apples System Smartphones und Tablets unter einem Dach vereinen.

Die Spekulationen über die Funktionen des neuen Systems sind bereits seit Langem angeheizt, fix dürfte nur Eines sein: Google wird versuchen, das Beste aus den aktuellen Android-Versionen für Smartphones (2.3, „Gingerbread“) und Tablets (3.2, „Honeycomb“) in eine einzige Version zu integrieren.

Neben kleineren Änderungen bei der Bedienoberfläche, die zu einem großen Teil von „Honeycomb“ übernommen werden dürfte, kann laut dem Tech-Blog TechRadar ( http://bit.ly/r2FkYf ) mit großen Vorteilen für App-Entwickler gerechnet werden.

Unter anderem soll es erleichtert werden, Apps an die vielen verschiedenen Bildschirmgrößen von Android-Geräten anpassen zu können. Dies war schon seit Langem ein Kritikpunkt an Android. Die vielen verschiedenen Handy-Hersteller, die Geräte mit Android produzieren, nutzen verschiedene Größen. Und dieses Problem, das mit Hardware wohl kaum zu lösen scheint, soll nun neue Software aus der Welt schaffen.

TechRadar vermutet außerdem, dass die mit Version 3.1 eingeführte Funktion, Tastaturen und Mäuse an Tablets anzuhängen, auch in „Ice Cream Sandwich“ und damit in Zukunft auch für Smartphones verfügbar sein wird.

Konkrete Neuheiten gegenüber älteren Systemen dürfte Google aber erst am Mittwoch veröffentlichen. Neues Flaggschiff von Android soll nach dem Smartphone Nexus S das von Samsung hergestellte „Nexus Prime“ oder „Galaxy Nexus“ werden, das ebenfalls am Mittwoch vorgestellt werden könnte. Das Gerät dürfte damit das erste werden, das mit Android 4.0 ausgestattet wird. Das Handy wird mit einem HD-Bildschirm sowie einem Dual-Core Prozessor ausgerüstet sein, wie TechRadar ( http://bit.ly/n1jT3A ) berichtet. Der endgültige Name des Geräts steht noch nicht fest.

Über Hardware-Anforderungen des Betriebssystems und damit die Möglichkeit, ältere Smartphones mit „Ice Cream Sandwich“ auszurüsten, ist ebenfalls noch nichts bekannt. Die Möglichkeit eines Aufrüstens sollte aber generell gegeben sein.

Das Google-Event wird am Mittwoch um 10 Uhr in Hong Kong stattfinden, im Live-Stream kann es in Österreich ab 4 Uhr auf http://www.youtube.com/android verfolgt werden. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte