Mehr als 40.000 Besucher sahen Weiwei-Schau im Kunsthaus

Mit der „Art / Architecture“ des chinesischen Künstlers Ai Weiwei endete am vergangenen Sonntag die zweiterfolgreichste Ausstellung des Kunsthauses.

Bregenz - Über 40.000 Besucher wurden bei der gestern, Sonntag, zu Ende gegangenen Ausstellung „Art / Architecture“ des chinesischen Künstlers und Regierungskritikers Ai Weiwei im Kunsthaus Bregenz (KUB) gezählt. Man freue sich über den großen Erfolg, hieß es am Montag aus dem KUB. „Art / Architecture“ ist damit nach Roy Liechtenstein im Sommer 2005 mit 51.000 Besuchern die meistbesuchte Schau des Kunsthauses Bregenz, bestätigte Sprecherin Birgit Albers. Ursprünglich hatten die Verantwortlichen für die ganze Ausstellungsdauer von drei Monaten mit bis zu 20.000 Besuchern gerechnet.

Im Zuge der Ausstellung zeigte sich das Kunsthaus solidarisch mit dem zunächst inhaftierten Künstler. So wurde auf dem Dach des KUB der leuchtende Schriftzug „Free Ai Weiwei“ montiert, zudem wurden Tragetaschen mit derselben Botschaft im Museum aufgelegt und auch auf der Biennale verteilt.

Teil der Aktion waren außerdem die KUB-Billboards an der vielbefahrenen Bregenzer Seestraße, die von Olafur Eliasson, Jenny Holzer, Barbara Kruger, Rirkrit Tiravanija, Luc Tuymans und Franz West gestaltet wurden und auf künstlerische Weise auf die Situation des Künstlerkollegen reagieren. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte