Spock-Darsteller outete sich als schwul

Schauspieler Zachary Quinto hat in einem Interview mit dem „New York Magazine“ zum ersten Mal über sein Leben als Homosexueller gesprochen.

Los Angeles – Der amerikanische Schauspieler Zachary Quinto (34) spricht erstmals öffentlich über seine Homosexualität. In einem Interview mit der Zeitschrift „New York Magazine“ bezeichnete sich der Spock-Darsteller mehrmals als „schwuler Mann“. Der aus dem „Star Trek“-Film von 2009 und der US-Serie „Heroes“ bekannte Schauspieler hat schon öfter Homosexuelle gespielt und sich auch für die Gleichstellung Schwuler stark gemacht. Doch bisher sprach er nie offen über seine eigene sexuelle Orientierung.

Zurzeit ist Quinto im Kino in dem Finanz-Thriller „Der große Crash“ (Originaltitel: „Margin Call“) zu sehen. Darin spielt er an der Seite von Stars wie Kevin Spacey, Stanley Tucci, Paul Bettany und Jeremy Irons einen jungen Finanzstrategen. Im vergangenen Jahr spielte Quinto in dem Bühnendrama „Angels in America“ einen Schwulen, der seinen aidskranken Freund verlässt. Dies sei seine bisher schwerste Rolle gewesen, sagte er dem Magazin. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren