„Haaretz“: Israel bereit zu eingeschränktem Siedlungsstopp

Der Bau in den Palästinensergebieten steht neuen Friedensgesprächen entgegen.

Jerusalem – Israels Regierungschef Benjamin Netanyahu ist einem Bericht der Zeitung „Haaretz“ zufolge zu einem eingeschränkten Siedlungsstopp im Westjordanland bereit. Dies betreffe den „Bau öffentlicher Gebäude“ sowie Bauaktivitäten auf „staatseigenem Gebiet“, berichtete die israelische Zeitung am Freitag auf ihrer Internetseite unter Berufung auf einen Regierungsvertreter, der anonym bleiben wollte. Hingegen sei die israelische Regierung nicht bereit, Baumaßnahmen privater Bauträger auf Gebieten einzustellen, die Privatleuten gehörten.

Der Bau jüdischer Siedlungen in den Palästinensergebieten ist eines der größten Hindernisse bei der Wiederaufnahme direkter Friedensverhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern. Die palästinensische Seite fordert einen bedingungslosen Stopp der Baumaßnahmen. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte