Schalke verpflichtet vereinslosen Goalie Hildebrand

Der ehemalige deutsche Team-Tormann soll den verletzten Fährmann ersetzen.

Nikosia/Düsseldorf – 18 Monate nach seinem letzten Bundesliga-Auftritt kehrt Timo Hildebrand in den deutschen Fußball zurück. Der FC Schalke 04 bestätigte die Verpflichtung des ehemaligen Nationaltorhüters, der in Gelsenkirchen lediglich noch einen Medizincheck zu absolvieren hatte. Manager Horst Heldt erklärte vor dem Heimflug von der Europapokalreise nach Zypern, dass Hildebrand einen Vertrag bis zum 30. Juni 2012 erhalte und am Freitag erstmals auf dem Schalker Trainingsgelände stehe.

„Wird uns weiterhelfen“

„Er ist ein Torhüter mit einem starken Leistungsgedanken, der auch seine Qualitäten hat. In seiner Karriere gab es einen Knick, aber ich bin sicher, dass er uns weiterhelfen kann“, sagte Heldt. Dennoch müsse sich der 32-Jährige dem Konkurrenzkampf auf Schalke mit nun drei Torhütern stellen. Sein Vertrag soll leistungsbezogen sein.

Damit reagierte der Club auf die schwere Knieverletzung von Ralf Fährmann, der nach einem Innenbandabriss und einem Kreuzband-Teileinriss mehrere Monate nicht zur Verfügung steht. Fährmann wurde beim 5:0-Auswärtssieg in der Europa League gegen AEK Larnaca vom jungen Lars Unnerstall vertreten. Zudem steht in Mathias Schober noch ein routinierter Keeper zur Verfügung.

Bei Frankfurt fit gehalten

Heldt stand schon seit längerem mit seinem alten Weggefährten aus gemeinsamen Stuttgarter Tagen in Kontakt. Da ohnehin zur Zeit nur vereinslose Spieler verpflichtet werden können, lag die Idee mit dem früheren Auswahlspieler nahe. Hildebrand war in der vergangenen Saison beim portugiesischen Erstligisten Sporting Lissabon angestellt, zuletzt aber vereinslos. Der Keeper hatte sich beim Zweitligaclub Eintracht Frankfurt fit gehalten. «Schalke wäre sensationell», hatte der gebürtige Wormser noch einen Tag vor der Verpflichtung gesagt.

Ob der Meistertorwart von 2007 am Sonntag in Leverkusen sein Bundesliga-Comeback feiert, ist offen. „Das kann ich jetzt noch nicht sagen“, sagte Trainer Huub Stevens. „Er hat lange Zeit nicht gespielt, aber ich weiß, was er drauf hat“, sagte der Schalker Coach am Freitag.

Sein bislang letztes Bundesligaspiel absolvierte der Keeper im April 2010 für 1899 Hoffenheim, bei Sporting Lissabon kam er anschließend überhaupt nicht zum Einsatz. Nach seiner Stuttgarter Zeit spielte er zwei Jahre beim spanischen Spitzenclub FC Valencia und kam dort auf 26 Einsätze. „Ich hatte viel Zeit zum Nachdenken. Jetzt gehe ich mit viel Demut an die Sache heran“, sagte Hildebrand noch am Donnerstag.


Kommentieren


Schlagworte