UNO-Sicherheitsrat verurteilt Gewalt im Jemen

Der UNO-Sicherheitsrat hat einstimmig die Gewalt im Jemen verurteilt. Die 15 Mitgliedsstaaten verabschiedeten am Freitag eine Resolution, die alle Parteien zur friedlichen Lösung des Konflikts aufruft. Langzeit-Staatschefs Saleh wird aufgerufen, einen Plan des Golf-Kooperationsrates (GCC) für eine geregelte Machtübergabe zu befolgen, der ihm Immunität vor Strafverfolgung zusichert.

Mit Spannung war das Stimmverhalten Russlands und Chinas erwartet worden. Beide Länder hatten vor zwei Wochen eine Resolution gegen Syrien blockiert. Jetzt stimmten beide Länder zu. Zuvor hatten sie aber eine Abschwächung des Resolutionsentwurfs erreicht. Das Papier war von den vier EU-Ländern im Rat, darunter Deutschland, und den USA eingebracht worden.

Im ärmsten Land der arabischen Halbinsel fordern Oppositionelle seit Jänner den Rücktritt des seit 33 Jahren herrschenden Staatschefs Saleh. Dutzende Menschen starben, als Sicherheitskräfte auf Demonstranten schossen. Trotz der Vermittlung des Golfkooperationsrates will Saleh nicht weichen.


Kommentieren


Schlagworte