Wr. Neustadt siegt im Kellerduell, Ried ohne Mühe gegen Mattersburg

Ried feiert gegen harmlose Mattersburger einen 2:0-Sieg, auch Wr. Neustadt fährt gegen Kapfenberg einen souveränen 2:0-Erfolg ein.

Ried - Die SV Ried ist am Samstagnachmittag ihrer Favoritenrolle zum Auftakt der zwölften Runde gerecht geworden. Die Oberösterreicher feierten vor 4.300 Zuschauern in der Keine-Sorgen-Arena gegen den SV Mattersburg einen völlig ungefährdeten 2:0-(2:0)-Heimsieg und setzten sich damit in der oberen Tabellenhälfte fest.

Der von den Fans zum „Man of the match“ gewählte Marco Meilinger (14.) mit seinem ersten Bundesligatreffer und der Spanier Casanova (19.) brachten die Truppe von Chefcoach Paul Gludovatz schnell auf die Siegerstraße. Es war der zweite Erfolg für die Innviertler in Folge nach dem 2:1-Heimsieg gegen die Austria vor einer Woche, sie schafften damit in der Tabelle vorerst den Sprung auf Rang vier. Einzig negativ war der Ausfall von Emanuel Schreiner, der sich eine Knie- und Sprunggelenksverletzung zuzog.

Hochverdienter Sieg für Wr. Neustadt

Wr. Neustadt hat am Samstagabend die starke Serie gegen den Kapfenberger SV fortgesetzt. Dank eines Elfmeters von Thomas Helly (63.) und eines Treffers von Mario Reiter (81.) besiegten die Niederösterreicher den KSV am Samstag hochverdient mit 2:0 (0:0) und haben sich mit dem ersten Heimsieg der Saison auch einen Polster von fünf Punkten auf das Schlusslicht aus Kapfenberg erspielt. Für die Mannschaft von Peter Stöger war es in den jüngsten acht Duellen mit den Steirern der siebente Sieg bei einem Unentschieden. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren