Paragleiter bei 200-Meter-Absturz in Kössen getötet

Der 30-jährige Salzburger verstarb trotz Reanimationsversuche noch an der Unfallstelle.

(Symbolfoto)
© TT/Thomas Böhm

Kössen - Ein tödlicher Paragleiterunfall hat sich am Samstagnachmittag in Kössen. Dabei schlug ein 30-jähriger Salzburger aus einer Höhe von rund 200 Meter ungebremst auf eine Wiese auf. Nach Angaben der Polizei kam für den Mann jede Hilfe zu spät. Er verstarb trotz Reanimationsversuche der Rettung und des Notarztteams noch an der Unfallstelle.

Das folgenschwere Unglück ereignete sich kurz vor 14.00 Uhr. Der Mann war vom Startplatz der Bärenhütte bei Hochkössen gestartet und Richtung Landeplatz beim sogenannten Unterberglift/Unterbacherfeld geflogen. Augenzeugenberichten zufolge begann der Paragleiter in circa 200 Meter Höhe Spiralen zu fliegen. Der 30-Jährige konnte das Fluggerät nicht mehr unter Kontrolle bringen und stürzte ab. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte