Passstraße zwischen Kärnten und Slowenien nach Felssturz gesperrt

Zwei Felsen mit jeweils 40 Kubikmetern Durchmesser stürzten auf einen Parkplatz. Die Sperre könnte bis Montagabend dauern.

Klagenfurt – Wegen eines Felssturzes ist die Loiblpass-Straße (B91) zwischen Unterloibl und der Straßenkreuzung Sapotnica (Gemeinde Ferlach, Bezirk Klagenfurt) in Kärnten seit Sonntagabend gesperrt. Laut Polizeiangeben stürzten zwei riesige Felsen (jeweils rund 40 Kubikmeter) auf die Parkplätze des Ausflugszieles Tscheppaschlucht. Die Parkebenen wurden schwer beschädigt, verletzt wurde niemand. Laut ÖAMTC könnte die Totalsperre der Verbindungsstraße zwischen Kärnten und Slowenien bis Montagabend dauern.

Am Montag wird der Landesgeologe die Abbruchstelle untersuchen, danach soll über eine Freigabe der B91 entschieden werden. Laut ORF Kärnten wurden in der Früh kleiner Fahrzeugkonvois an der Gefahrenstelle vorbeigeschleust. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte