John Mayer: Ein Monat Singverbot

John Mayer gönnt sich nach einer Operation an den Stimmbändern eine musikalische Auszeit.

Los Angeles – Der 34-jährige Sänger enthüllte bereits im September, dass in der Nähe seiner Stimmbänder ein Granulom - also einen Gewebeknoten - festgestellt worden war. Nun verriet er auf seinem Blog, dass er sich an diesem Wochenende einer OP unterzog, um ihn zu entfernen.

„Ich wurde diesen Nachmittag operiert, um ihn zu entfernen, und jetzt habe ich Singverbot für einen Monat oder länger“, erklärt der Musiker. „Es war ein sehr langwieriger Prozess, denn wir wollten erst abwarten und schauen, ob Zeit eine Alternative zur OP wäre, aber selbst zwei Wochen Pause für meine Stimme (neben zahlreichen anderen Methoden) haben nicht geholfen.“

Im Zuge seiner Auszeit muss Meyer eine Reihe von Konzerten canceln, darunter einen Auftritt mit Tony Bennett in Los Angeles und beim iHeartRadio Music Festival in Las Vegas. Außerdem hat er die Veröffentlichung seines neuen Albums ‚Born and Raised‘ auf das nächste Jahr verschoben.

Von dem Vorfall lässt Meyer sich indes nicht ins Bockshorn jagen, wie er weiter schreibt. So übe er weiter fleißig sein Gitarrenspiel und plane zudem, die Zeit zum Reisen zu nutzen. „Ich werde das Land bereisen, mich umschauen und umhören“, kündigt er an. (bang)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren