Freund erstochen: 17-Jähriger vor Gericht

Eine brutale Bluttat wird am Dienstag am Landesgericht Wiener Neustadt verhandelt. Ein 17-Jähriger soll im vergangenen März in Weigelsdorf (Bezirk Baden) einen 16 Jahre alten Bekannten mit 14 Messerstichen getötet haben. Er muss sich vor einem Geschworenensenat wegen Mordes verantworten. Dem Jugendlichen drohen bis zu 15 Jahre Haft.

Die beiden Burschen waren die Nacht über gemeinsam unterwegs und gerieten am darauffolgenden Vormittag auf einer Landstraße wegen einer eingeschlagenen Fensterscheibe in Streit. Das spätere Opfer dürfte den Beschuldigten in dessen Verlauf mit einem Küchenmesser bedroht haben. Der 17-Jährige soll dem Burschen daraufhin das Messer abgenommen und 14 Mal heftig zugestochen haben. Das 16-Jährige wurde in den Kopf, die Brust-, Schulter- und Oberarmregion sowie in den Rücken getroffen. Laut Gutachten war der Angeklagte zurechnungsfähig.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte