0:1-Blamage - FC Wacker scheitert kläglich an Erstligist SV Grödig

Die Schwarz-Grünen leisteten vor 948 Zuschauern im Tivoli-Stadion einen spielerischen Offenbarungseid.

Innsbruck – Der FC Wacker Innsbruck hat sich am Dienstagabend im Achtelfinale des ÖFB-Samsung-Cups zuhause übel blamiert. Die Schwarz-Grünen schieden durch eine bittere 0:1-Niederlage gegen den Erstligisten Grödig aus. Vor allem die Art und Weise, wie sich die Innsbrucker ihrem Schicksal ergaben, war nur mit einem Wort zu beschreiben: kläglich!

Drei Tage nach der Last-Minute-Niederlage gegen die Admira sollten die Salzburger den Frust der Kogler-Elf zu spüren bekommen. Daraus wurde nichts. Am Ende leistete der FC Wacker einen spielerischen Offenbarungseid.

Bezeichnend das 0:1 kurz vor der Halbzeitpause. Abwehrchef Inaki Bea mit einem katastrophalen Rückpass zu Szafar-Ersatz Markus Egger, der Unterländer verliert den Pressball gegen Parapatits, der kein Problem hat, einzuschieben. Der Anfang vom wackeren Ende.

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste die zwingenderen Chancen. Zwar drückten die Wackerianer in der Schlussphase noch auf den Ausgleich, Zählbares schaute aber nicht heraus.

Ebenso beschämend wie die Leistung auf dem Feld war das Zuschauer-Interesse: Gerade einmal 948 (!) Anhänger verirrten sich ins Tivoli-Oval. Zudem schied Spielmacher Carlos Merino nach 50 Minuten mit einer Oberschenkelverletzung aus. Ein rabenschwarzer Fußballabend aus Tiroler Sicht.

„Heute hat nichts gepasst. Wir haben die Chance ausgelassen und eine schlechte Leistung geboten. Es ist uns an die Nieren gegangen, so schlecht zu spielen“, zeigte sich Wacker-Coach Walter Kogler enttäuscht. „Die Verunsicherung vom Admira-Spiel war natürlich da, an dem Kapitalfehler von Bea ist die Mannschaft zerbrochen. Für ihn war es eine Erlösung, dass er in der Kabine bleiben durfte.“ Präsident Kaspar Plattner ging mit seinen Schützlingen hart ins Gericht: „Das war eine indiskutable Leistung der ganzen Mannschaft.“ Dem war nichts hinzuzufügen. (tt.com)

ÖFB-Cup-Achtelfinale:

Wacker Innsbruck - Grödig 0:1 (0:1)

Tor: Parapatits (45.)

Wacker: Egger; Dakovic, Bea (46. Harding), Kofler, Hauser; Abraham; Löffler, Merino (54. Perstaller), Wernitznig; Burgic (46. Bammer), Schreter

Austria Lustenau - FC Lustenau 4:1 (2:1)

Red Bull Juniors - Blau-Weiß Linz 3:1 (2:1)

Rapid Amateure - Hartberg 0:2 (0:0)


Kommentieren