Leipziger Pokalmärchen beendet, Gladbach und HSV mit Mühe weiter

Trotz Feldüberlegenheit konnte RB Leipzig nicht für die nächste Pokal-Sensation sorgen.

Leipzig - Das Pokal-Märchen ist zu Ende: Fußball-Viertligist RB Leipzig ist in der 2. Runde des DFB-Pokals ausgeschieden. Gegen Bundesliga-Aufsteiger FC Augsburg verlor das Team von Trainer Peter Pacult am Dienstagabend unglücklich mit 0:1 und verpasste damit eine erneute Überraschung wie beim 3:2-Erstrundensieg gegen den VfL Wolfsburg. Vor der Leipziger Rekordkulisse von 34.341 Zuschauern markierte Augsburgs Daniel Brinkmann in der 62. Minute das entscheidende Tor. In einer packenden Schlussphase verpassten die Gastgeber den ersehnten Treffer.

Pokalüberraschungen blieben an diesem Dienstag gänzlich aus. Der Hamburger SV setzte sich beim Viertligisten Eintracht Trier mit 2:1 nach Verlängerung durch, Gladbach gewann bei Heidenheim erst im Elfmeterschießen. Meister Dortmund gab sich beim 2:0-Heimerfolg über Dynamo Dresden keine Blöße. Die Partie wurde allerdings von Ausschreitungen vor dem Spiel überschattet, bei denen Gästefans Polizisten attackierten.

DFB-Pokal, 2. Runde:

RB Leipzig - FC Augsburg 0:1 (0:0)

SpVgg Unterhaching - VfL Bochum 1:4 (0:2)

Fortuna Düsseldorf - 1860 München 3:0 (2:0)

Heidenheim - Gladbach (mit Stranzl) 3:4 i.E. (0:0, 0:0)

Greuther Fürth - Paderborn 4:0 (3:0)

Hoffenheim - Köln 2:1 (1:1)

Dortmund - Dresden 2:0 (1:0)

Eintracht Trier - Hamburger SV 1:2 n.V. (1:1, 1:0)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte