Manchester City belegte Tevez mit Geldstrafe von einer Million Pfund

Das entspricht der Summe von ca. vier Wochengehältern des argentinischen Stürmers.

London - Der englische Fußball-Premier-League-Club Manchester City hat am Dienstag gegen seinen Stürmer Carlos Tevez eine Geldstrafe von einer Million Pfund (rund 1,15 Mio. Euro) verhängt. Dies entspricht dem Gehalt des Argentiniers für vier Wochen. Tevez hatte im Champions-League-Match gegen Bayern München Ende September seine Einwechslung verweigert.

Der Club teilte nicht die exakte Höhe der Strafe mit, sondern gab bekannt, dass Tevez auf vier Wochengehälter verzichten müsse, weil er fünf Vertragspunkte verletzt habe. City hat nach dem Zwischenfall auch eine zweiwöchige Zwangspause gegen den Nationalspieler ausgesprochen, der seither nicht mehr für City gespielt hat. Am Montag wurde er zudem betreffend sein künftiges Verhalten verwarnt.

Tevez hatte damals von einem Missverständnis gesprochen. Er habe sich nur geweigert, zum Aufwärmen zu gehen, weil er dies zuvor schon getan hatte. Gegen die Geldstrafe kann er innerhalb von 14 Tagen berufen. (APA)


Kommentieren


Schlagworte