Austria eine Nummer zu groß: Reichenau verliert knapp 0:2

Bis zur 77. Minute konnten die Innsbrucker das Spiel offen halten. Ein Doppelschlag besiegelte dann die Niederlage.

Innsbruck – Die Sensation lag lange in der Luft, für die nächste Cup-Überraschung hat es aber am Ende nicht ganz gereicht. Tirolligist Reichenau musste im ÖFB-Samsung-Cup-Achtelfinale gegen die Austria am Mittwochvormittag die Segel streichen.

Lange hielten die Innsbrucker mit dem Bundesligisten aus Wien mit und konnten das Match bis zur 77. Minute offen halten. Dann ging es aber schnell: Michael Liendl (77.) und Roland Linz (79.) entschieden die Partie innerhalb von nur zwei Minuten zugunsten der „Veilchen“.

Dennoch durfte sich die Lenninger-Elf von 800 begeisterten Fans am Reichenauer Sportplatz feiern lassen. Zumal sie zwei Mal sogar beinahe in Führung gegangen wäre. Bei einem Weitschuss von Mario Lanziner und einem Freistoß von Patrick Steinkellner konnte sich Austria-Keeper Heinz Lindner auszeichnen.

Damit ist auch der letzte Tiroler Vertreter im ÖFB-Cup ausgeschieden. Am Dienstag war bereits der FC Wacker Innsbruck mit einer 0:1-Niederlage an Erstligist Grödig gescheitert. (tt.com)

ÖFB-Cup-Achtelfinale:

Reichenau - Austria Wien 0:2 (0:0)

Tore: Liendl (77.), Linz (79.)

SVG Reichenau: Hörtnagl; Einkemmer (83. Saurer), Stastny, Waldy, Lebeda; Thom, Mader, Steinkellner, Nazli; Lanziner (73. Happ), Radi (46. Lechner)

Wacker Innsbruck - Grödig 0:1 (0:1)

Tor: Parapatits (45.)

Wacker: Egger; Dakovic, Bea (46. Harding), Kofler, Hauser; Abraham; Löffler, Merino (54. Perstaller), Wernitznig; Burgic (46. Bammer), Schreter

Austria Lustenau - FC Lustenau 4:1 (2:1)

Red Bull Juniors - Blau-Weiß Linz 3:1 (2:1)

Rapid Amateure - Hartberg 0:2 (0:0)


Kommentieren