Hunderte Fans pilgerten zu Simoncellis Aufbahrungshalle

Der Himmel über Coriana weinte - eine große Menschenmenge hielt das nicht davon ab, sich vom Motorsport-Ass zu verabschieden.

Rom - Hunderte Fans haben am Mittwoch im strömenden Regen Abschied vom tödlich verunglückten Motorrad-Piloten Marco Simoncelli genommen. Eine große Menschenmenge stand schon seit dem frühen Morgen vor dem städtischen Theater von Simoncellis Heimatort Coriano unweit von Rimini Schlange, um sich von dem 24-Jährigen zu verabschieden. Mit einem langen Applaus begrüßte die Menschenmenge den Sarg, der in die Aufbahrungshalle getragen wurde.

Tausende Menschen sollen an dem am Donnerstagnachmittag geplanten Begräbnis teilnehmen. Vor Ort wurden bereits Bildschirme für eine Live-Übertragung aufgestellt. Die Familie Simoncellis dankte für die Beileidskundgebungen tausender Fans. „Ich wusste nicht, dass Marco so beliebt war, das ist für uns ein großer Trost“, sagte Simoncellis Vater Paolo. Der Pfarrer von Coriano, Egidio Brigliadori, appellierte an die Fans, die Familie zu unterstützen. (APA)


Kommentieren