Zwei gestohlene Picasso-Bilder aufgetaucht

In Serbien sind zwei gestohlene Picasso-Bilder sichergestellt worden. Das bestätigte die serbische Polizei am Mittwoch in Belgrad. Es handle sich um zwei Leihgaben des Sprengel Museums in Hannover, die im Februar 2008 aus dem Seedamm Kulturzentrum in Pfäffikon im Kanton Schwyz gestohlen worden waren. Die Werke seien gemeinsam mit der Schweizer Polizei aufgespürt worden, hieß es.

Schon vor drei Wochen hatte der leitende Staatsanwalt des Kantons Schwyz berichtet, die Bilder mit einem Wert von umgerechnet fast vier Millionen Euro seien in Serbien entdeckt und sichergestellt worden. Damals hatte die serbische Polizei das bestritten.

Es handelt sich um das Ölgemälde „Tete de cheval“ von 1962, welches einen grauen Pferdekopf zeigt und schwarz-weiß umrahmt ist. Das zweite gestohlene Bild, „Verre et pichet“ von 1944, ist um einiges kleiner und zeigt ein buntes Tischgedeck.

Über die Täter wurden weder von den Behörden in der Schweiz noch in Serbien Angaben gemacht. Wie die Werke nach Serbien gekommen waren, blieb ebenso offen.


Kommentieren


Schlagworte