Thailand-Hochwasser bremst Toyota-Produktion in Nordamerika

Toyota musste wegen der Fluten die Produktion in seinen drei thailändischen Werken unterbrechen.

Tokio – Das Hochwasser in Thailand bremst nun auch die Produktion des weltgrößten Autobauers Toyota in Nordamerika. Das Unternehmen kündigte an, die Fertigung dort etwas herunterzufahren. Am Freitag solle sie ganz gestoppt werden.

Grund sei der Ausfall von Bauteilen aus Thailand. Toyota musste wegen der Fluten die Produktion in seinen drei thailändischen Werken unterbrechen. Dies führte bereits zu einer Drosselung der Produktion in Japan.

Toyota hatte erst vergangenen Monat die Inlandsproduktion hochgefahren, um die Ausfälle infolge der Erdbeben- und Tsunami- Katastrophe vom März aufzuholen. Thailand ist für Toyota das Export-Drehkreuz in Südostasien.

Thailand wird von den schwersten Überschwemmungen seit 50 Jahren heimgesucht. Seit Mitte Juli sind in dem Hochwasser mindestens 373 Menschen ums Leben gekommen. Von Donnerstag an gilt ein fünftägiger Zwangsurlaub, damit die Menschen sich sowie ihr Hab und Gut in Sicherheit bringen können. (APA/sda/Reuters)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte